Logo

Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Martini,
Elliehausen-Esebeck

Adresse und Anschrift: Kontaktperson:
Orthwiesen 3
37079 Göttingen
Tel.: (0551) 61655
Fax: (0551) 5053912
eMail: mehrtens@ev-kirche-elliehausen.de
Bürozeiten:
MO: 8.30 Uhr-10 Uhr
MI: 17-18.30 Uhr
Pastor
Volker Mehrtens
Orthwiesen 3
37079 Göttingen
Unsere Gemeinde:
Die verbundene Kirchengemeinde Elliehausen-Esebeck ("Elliebeck") hat zwei Kirchen: die St. Martini-Kirche in Elliehausen und die St. Pankratius-Kirche in Esebeck. Seit 2009 ist die Gemeinde pfarramtlich verbunden mit der Kirchengemeinde Holtensen.
Schwerpunkte der Gemeindearbeit liegen im Konfirmandenunterricht, der Kirchenmusik (Orgelmusik, Kirchenchor, Konzerte); unsere Älteren treffen sich in verschiedenen regelmäßigen Veranstaltungen (Kaffeestube, Vorlesecafé, Handarbeitskreis); ein Besuchsdienstkreis macht Geburtstagsbesuche; einmal monatlich gibt es Glaubensgespräche; in unregelmäßigen Abständen findet sonntagabends einfach-gottesdienst (Laiengottesdienst) statt.
Die kirchliche Kindertagesstätte in Elliehausen ist eng mit der Gemeinde verbunden.
Beide Dörfer unterhalten einen eigenen kirchlichen Friedhof.

Kirche Esebeck
Kirchenvorstandsmitglieder:
Beate Bock
Heidi Fest
Dirk Friedrichs
Dr. Sigurd Laube
Sandra Sohnrey
Klaudia Winkler
Britta Voß
weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
Diakonin Gisela Sweers
Pfarramtssekretärin: Martina Hölscher
Küsterin Elliehausen: Edeltraud Haake
Küsterin Esebeck: Martina Hölscher
Organisten: Michael Rupprecht-Null, Simone Wunsch
Kindertagesstätte: Anja Waldschmidt
Kreise und Gruppen - Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:
Kirchenchor:
      Ditmar Wiederhold
Gemeindebriefredaktion:
      B. Bock, Pastor V. Mehrtens, Dr. S. Laube
Glaubensgesprächskreis:
      Pastor V. Mehrtens
Besuchsdienst:
      Renate Borkmann, Ingrid Dräger, Almut Luther, Claudia Schoubye
Kaffeestube Esebeck:
      Irene Piper
Vorlesecafè:
      Almut Luther
Friedhof Elliehausen:
      Firma Eutec
Friedhof Esebeck:
      Alfred Voigt
Geschichte der Kirche:
Im Jahr 1273 wird eine Kirche Elliehausen erstmals erwähnt.
Erster evangelischer Pastor der St. Martini-Kirche ist Zacharias Kempe, der im Dezember 1553 sein Amt antritt.
Bereits 1587 gibt es eine erste "Mitversorgung" der Gemeinde Esebeck von Elliehausen aus. Mutterkirche zu dieser Zeit ist die St. Martin-Kirche in Geismar.
Ein genaues Baudatum von Turm und ältestem Kirchengebäude in Elliehausen ist urkundlich nicht belegt. 1803 erfolgt ein Kirchneubau, der jedoch so starke Baumängel aufweist, dass ein Abriss und Neubau als Hallenkirche schon 1830 nötig ist. In dieser Form stellt sich die Kirche noch heute dem Betrachter dar.
Im Jahr 2003 blicken wir auf 730 Jahre Kirche in Elliehausen und auf 450 Jahre evangelische Kirche in unserem Dorf zurück.


1356/57:erste urkundliche Erwähnung eines Gotteshauses in Esebeck
1588: Esebeck wird in Elliehausen als Filiale "eingepfarrt"
1755: die St. Pankratius-Kirche wird umgebaut: neues Kirchenschiff; Altar an der Turm- bzw. Westseite, Eingang: Ostseite
1850: Fertigstellung der von-Werder-Orgel (bis heute im Gebrauch, denkmalgeschützt, mehrfach renoviert)
1895/96: Kirchenumbau (Architekt Wendebourg): Apsisanbau an der Südseite, Eingang: Nordseite
1957-59: Umgestaltung des Altarbereichs, Bankbeheizung
1980/81: farbliche Neugestaltung des Kircheninnenraumes; Ausgestaltung der Sakristei zu einem kleinen Gemeinderaum
1997: eine Weihnachtskrippe (Arbeit des Thüringer Holzschnitzers M. Pudenz) wird von einem Esebecker Gemeindemitglied gestiftet.